Spanienaustausch 2016

Caldes16Kulturaustausch zwischen den Schülern von Taunusstein und Caldes de Montbui

„Sommer, Sonne, Urlaub“, das sind die ersten Gedanken, die einem unweigerlich bei dem Land Spanien in den Kopf kommen. Dieses Jahr findet der bereits neunte Austausch (Intercambio) zwischen dem Gymnasium Taunusstein und der Escola Pia in Caldes de Montbui statt. Nach langem Vorbereiten, Schreiben mit unseren Austauschpartnern und Wochen des Wartens war es endlich soweit.

Früh morgens am 19.4. begann die Reise nach Spanien am Frankfurter Flughafen. Nach der Landung wurden wir, für deutsche Verhältnisse ungewöhnlich herzlich, von unseren Austauschschülern am Flughafen von Barcelona begrüßt. Während der Busfahrt zur Schule, bei der sich die Schüler zum ersten Mal persönlich kennenlernten, erfüllten aufgeregte Gespräche und fröhliches Lachen den Bus. Die Stimmung wurde immer ausgelassener. Nach Ankunft an der Schule und einer Frühstückspause gab es eine kleine Schultour mit anschließender Vorstellung vor dem ganzen Jahrgang der am Austausch beteiligten spanischen Neuntklässler und die Begrüßung durch den Direktor. Das erste Treffen mit den Familien war für die Meisten beim Mittagessen Zuhause. Danach lernte man sich in der Schule bei gemeinsamen Gruppenspielen besser kennen und vereinbarte nach Schulschluss mit der Gruppe Caldes de Montbui zu besichtigen. Sofort in Beschlag genommen wurden die Eisdiele und danach einer der vielen Parks in der Stadt. Am Ende dieses aufregenden Ankunftstages fielen alle erschöpft und glücklich, einige nach langen Gesprächen, ins Bett. Bereits am zweiten Tag besichtigten wir Barcelona, die Hauptstadt Kataloniens.
An anderen Tagen folgten die Besichtigung Gironas, einer schönen mittelalterlichen Stadt, und Caldes de Motbui. In jeder Stadt erzählten uns unsere spanischen Partner das Wichtigste und zeigten uns in den freien Stunden oft weitere Sehenswürdigkeiten oder Shoppingmöglichkeiten. Doch auch für uns war dieser Austausch nicht (nur) „Urlaub“. Neben dem Spanischlernen bereiteten wir zwei kleine spielerische Unterrichtseinheit auf Englisch für die jüngeren Klassenstufen vor, bei welchen die Schüler beider Seiten viel Spaß hatten.

Nach Schulschluss haben wir unsere Sprachkenntnisse erweitert, dabei haben wir neben Castellano (Spanisch) durch unsere Austauschpartner auch einzelne Wörter auf Catalán (Regionalsprache) gelernt. Da wir sie nicht mit leeren Händen zurücklassen wollten, lernten die Spanier auch einige deutsche Wörter. Bei den gemeinsamen Treffen am Nachmittag lernte man sich immer besser kennen und neue Freundschaften entstanden. Täglich sammelten wir neue Erfahrungen und Eindrücke von Spanien, seiner Kultur und seinem Essen 😉

Unser Spanisch verbesserte sich durch die Unterhaltungen mit unseren Gastfamilien und Austauschpartnern deutlich, da wir in den meisten Fällen mit den Eltern kein Englisch reden konnten. Nach zehn wunderschönen, ereignisreichen und ausgelassenen Tagen zeigte sich beim Abschied deutlich wie stark die Gruppe zusammengewachsen ist. Viele Tränen und Umarmungen später flogen wir leider ohne unsere Austauschpartner zurück nach Deutschland. In vier Wochen ist es dann so weit: am 13.6. kommen die Spanier zu uns und der zweite Teil des Austausches kann beginnen!

Lea Andres