Archiv der Kategorie: Aktuell

Aktuelles vom Gymnasium Taunusstein

Jugendmedienschutzberater des Gymnasiums Taunusstein berichtet über seine Arbeit und vielfältige Probleme

BLEIDENSTADT – (rik). „Oft sagen Eltern, sie hätten gedacht, dass ihr Kind beim Übergang auf das Gymnasium ein Smartphone, ein Tablet oder einen eigenen Computer im Zimmer bräuchte“, erläuterte Phillip Völger. Dabei sei das zumindest von schulischer Seite aus in diesem Alter nicht zwingend erforderlich. Aus diesem Grund hatte der Jugendmedienschutzberater am Gymnasium Taunusstein diesmal bereits die Eltern der kommenden Fünftklässler zu einem Informationsabend zum Thema Jugendmedienschutz eingeladen… weiter

Quelle: Wiesbadener Kurier

Beachtlicher Erfolg des Gymnasiums Taunusstein beim Frendsprachenwettbewerb „The Big Challenge“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die 6. Klassen des Gymnasiums wieder am Englischwettbewerb „The Big Challenge“, an dem europaweit 642.864 Kinder teilnahmen.

Gespannt warteten die Kinder der 6. Jahrgangsstufe am 13.06.2018 in der Aula der Schule auf die Verkündigung der Sieger und die Preisverleihung, die von der Organisatorin des Wettbewerbs, Frau Dr. Alexandra Lindhout, durchgeführt wurde. Unterstützt wurde sie dabei von den weiteren Englischlehrerinnen bzw. -lehrern des Jahrgangs 6, Frau Sandra Flory, Frau Ulrike Neumann und Herrn Andreas Seifert.

Ingesamt hatten sich 145 Schülerinnen und Schüler der Schule der Herausforderung gestellt und konnten dabei beachtliche Erfolge erzielen: Im bundesweiten Vergleich lagen die Ergebnisse, die die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Taunusstein verzeichnen konnten, bei

221,72 von 350 erreichbaren Punkten. Bundesweit wurden im Durchschnitt 216,24, hessenweit 198,75 Punkte erreicht. Damit liegt unsere Schule über dem bundes- und hessenweiten Durchschnitt.

Über tolle Preise und Zertifikate konnten sich, neben allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, natürlich auch die 10 besten Englischkönner des Gymnasiums freuen: Vincent Wallek, Tobias Knod, Christin Rothfuss, Sahar Nasheed, Leon Nerger, Luis Beck und Tristan Nenzel. Die Plätze 3 – 1 belegten dabei Cecilia Gabriel, Julia Nagel und Ekaterina Chekmaryova.

Ekaterina, die gleichzeitig Klassen- und Jahrgangssiegerin ist, besucht die Klasse 6d, deren Lehrerin, Ulrike Neumann, sich mit ihr über diesen tollen Erfolg freuen konnte. Leider war Ekaterina, die stolze 300 Punkte verzeichnen konnte, zur Preisverleihung nicht anwesend, da sie krank ist. Stellvertretend nahm daher ihre Englischlehrerin den Preis entgegen.

Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

U. Neumann

Tim von Kürten siegt beim Känguru-Wettbewerb 2018

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Auch in diesem Jahr stellten sich wieder fast 250 Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe den kniffligen Mathematikaufgaben des Känguru-Wettbewerbs, die so ganz anders sind als die Aufgaben im regulären Mathematikunterricht.
Zwei Stunden lang knobelten sie eifrig, und da die Lösungen erst eine Woche später veröffentlich wurden, durfte auch nach der Klausur noch weiter geknobelt werden.
Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhielten zur Belohnung eine Urkunde, ein Heft mit den Aufgaben und Lösungen sowie ein Knobelspiel.
Einige von ihnen durften sich zusätzlich noch über ein Spiel bzw. ein Buchgeschenk freuen, denn sie hatten so viele Punkte erreicht, dass sie in ihrer Jahrgangsstufe zweite und dritte Preise erhielten.
Ganz besonders erfolgreich war Tim von Kürten, er holte mit großem Abstand den ersten Preis und gewann dazu noch das T-Shirt für den weitesten „Känguru-Sprung“, denn er hatte von allen Schülerinnen und Schülern die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst.
Tims Preis war bei der Auslieferung nicht dabei, so dass Tim leider noch ein bisschen warten muss, aber über das Känguru-T-Shirt durfte er sich schon freuen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!
A. Janssen

Sponsoren für Bewegungsgeräte gefunden :)!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mehr Bewegung in den Pausen ermöglicht die Unterstützung der Bürgerhilfe Taunusstein und vom Rotary Club Wiesbaden-Nassau. Dank ihrer Hilfe konnten 10 Scooter, 20 Helme, 2 Swingcard, 3 Powerwings, 2 Einräder und 3 Waveboards amgeschafft werden.

Diese ergänzen den Fundus an Springseilen, Gummitwists, Bällen, Diabolos und Schlägern. Alle Geräte können immer in der 2. großen Pause von allen SchülerInnen genutzt werden.

Bereits Sokrates wusste, dass es beim Lernen hilft, wenn nicht nur der Kopf mitdenkt, sondern auch der Körper aktiv ist. Bewegung ermöglicht intensiveres Lernen und besseres Abspeichern des Gelernten im Langzeitgedächtnis. Hierzu leiset die „Bewegte Pause“, die sich nun auf die geöffenete Pausenhalle und die Bewegung im Freien erstreckt, einen wichtigen Beitrag.

Mehr zur bewegten Schule hier

Schüler des Musik-Leistungskurses des Gymnasiums Taunusstein laden Verwandte und Freunde ins Jugendzentrum Koop zu einem Konzert ein

TAUNUSSTEIN – (rik). Kurz vor ihren mündlichen Abiturprüfungen nehmen sich die sieben Schülerinnen und drei Schüler des Leistungskurses Musik am Gymnasium Taunusstein eine kreative Auszeit. Zu ihrem letzten gemeinsamen Konzert laden sie ihre Verwandtschaft und ihren Freundeskreis erstmals ins Taunussteiner Jugendzentrum Koop ein, in dem eine ganz andere Atmosphäre entsteht als in der Aula des Gymnasiums… weiter

Quelle: Wiesbadener Kurier

Letzter Teil des Miniaustausches mit der American Middle School, Wiesbaden

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem wir, die Klasse 7e, erst unsere amerikanischen Austauschpartner am Gymnasium Taunusstein begrüßen konnten und sie dann am Heinerberg in Wiesbaden besucht haben, folgte heute, am 22.5.2018, der krönende Abschluss unseres kleinen Austauschs:

Ein gemeinsamer Besuch von Schloss Freudenberg in Wiesbaden. In gemeinsamen Workshops „vom Korn zum Brot“ konnten wir erfahren und ausprobieren , wie Feuer gemacht wird, wie aus Körner erst Mehl und dann Teig entsteht und schließlich, wie das daraus selbst gebackene Stockbrot schmeckt.

Danach hatten wir noch zwei Stunden Zeit das große Gelände mit seinen vielen Bewegungsmöglichkeiten zu erkunden.

Nun hoffen wir, dass wir unsere amerikanischen Freunde in der Freizeit wiedersehen!

Andrea Fritsche)