Schulsanitätsdienst

Seit 2010 lassen sich SchülerInnen des Gymnasiums Taunusstein bei der Johanniter Unfallhilfe e.V. in Wiesbaden eine ganze Woche lang zum Sanitätshelfer ausbilden.

 

Schulsanitäter 2018

Schulsanitäter 2018

Die Teilnahme am Schulsanitätsdienst des Gymnasiums Taunusstein steht allen SchülerInnen ab der 9. Klasse offen.

Wie wird man Schulsanitäter?

Nach Absolvieren des Erste Hilfe Kurses können sich interessierte SchülerInnen für die Mitarbeit im Schulsantitäsdienst melden. Sie erhalten dann über die Johanniter Unfallhilfe einen SAN B 2-Kurs, auch bekannt als Sanitätshelferkurs. Dieser dauert 48 Stunden (6 Tage). Nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung beginnt die Mitarbeit im SSD. Zunächst stehen den neuen Sanis erfahrene als Paten zur Seite, denen sie bei ihren Diensten und Einsätzen über die Schulter schauen.

Die Schulsanis übernehmen bei allen Verletzungen und Erkrankungen die Aufgaben von Ersthelfern. Auch bei Schulveranstaltungen wie Weihnachtsdisco, Sommerball, Weihnachtskonzert, Bundesjugend- oder Ballsportspielen übernehmen sie den Sanitätsdienst.

Die Schulsanis teilen unter sich die Pausendienste und die Rufbereitschaften auf. Bei Unfällen oder ernsten Erkrankungen werden sie ausgerufen und übernehmen in Zweier- oder Dreierteams die Erstversorgung des Verletzten oder Erkrankten. Sie entscheiden gemeinsam mit dem Sekretariat über das weitere Vorgehen.

Der Schulsanitätsdienst läuft an unserer Schule als AG. Die Sanis treffen sich jeden Montag in der 7. Stunde zur Fallbesprechung, Übung und Organisation.

Durch zwei auf das Schuljahr verteilte halb- und ganztägige Fortbildungen wird sichergestellt, dass die Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten nicht in Vergessenheit geraten und die Jugendlichen immer auf dem neuesten Stand der Erste-Hilfe-Richtlinien sind. Die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst wird im Zeugnis vermerkt.

Wer kann mitmachen?

Sobald Ihr den Erste-Hilfe-Kurs abgeschlossen habt, der Ende des 1. Halbjahres klassenweise in der Jahrgangsstufe 9 stattfindet, könnt ihr zu unseren Sanitreffen kommen und gemeinsam mit mindestens einem/r schon erfahrenen und weiter augebildeten Sani die Pausendienste absolvieren. So könnt ihr prüfen, ob ihr die weitere Ausbildung zum Schulsanitäter absolvieren möchtet. Ende des zweiten Halbjahres habt ihr dann die Möglichkeit der Teilnahme am Sanitätshelferkurs auf der Johanniter-Wache in Wiesbaden. Die Kosten für den Kurs übernimmt die Johanniter Unfallhilfe e.V. Nach bestandener Prüfung seid ihr voll ausgebildete Schulanitäter.

Was habt ihr davon?

Ihr erhaltet eine qualifizierte Ausbildung, die weit über den normalen Erste-Hilfe-Kurs hinausgeht. Ferner erwerbt ihr Fähigkeiten im Umgang mit kranken und verletzten Personen, die euch auch außerhalb der Schule zu guten Ersthelfern machen. Außerdem beweist ihr Empathiefähigkeit, Teamgeist und soziales Engagement.

Der San B 2 -Kurs wird für den Führerschein anerkannt. Außerdem könnt ihr bei der Johanniter Unfallhilfe als Sanitätshelfer arbeiten, z.B. bei großen Veranstaltungen wie dem Rosenmontagsumzug. Ab 18 Jahren könnt ihr als Sanitätshelfer auf dem RTW mitfahren. Bei Interesse könnt ihr in der Johanniter-Jugend mitarbeiten und bekommt dort bevorzugt einen Praktikumsplatz oder eine FSJ-Stelle.

Die Mitarbeit im SSD wird auf jedem Zeugnis vermerkt.

Die Johanniter Unfallhilfe e.V. finanziert nicht nur die komplette Ausbildung, sondern stellt der Schule auch das Material kostenlos zur Verfügung. Durch die Kooperation mit der Johanniter Unfallhilfe e.V. haben die SchülerInnen die Möglichkeit, sich auch über die Schule hinaus ehrenamtlich zu engagieren.

 

Die Sanis der ersten Generation haben inzwischen die Schule verlassen und haben sich mehrheitlich für medizinische, pharmazeutische oder soziale Berufe entschieden. Hier hat u.a. die Tätigkeit im Schulsanitätsdienst die Weichen für das spätere Berufsleben gestellt.

Alltag im Schulsanitätsdienst

  • In jeder großen Pause sind mindestens zwei „Sanis“ im Sanitätsraum neben dem Sekretariat anzutreffen. Außerdem können sie während ihrer Dienstzeit jederzeit über das Sekretariat ausgerufen werden.
    Großartig und äußerst verdienstvoll ist das, was die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter täglich leisten. Das Team ist im regulären Schulbetrieb jederzeit verfügbar und auch bei den zahlreichen Sonderveranstaltungen wie Theateraufführungen, Tagen der offenen Tür, Schul- und Sportfesten und Bundesjugendspielen mit hoher Verlässlichkeit und großer Einsatzbereitschaft dabei. Neben der Hauptaufgabe der Ersten Hilfe im Schulalltag dokumentieren sie ihre Einsätze und sind für das Sanitätsmaterial zuständig. Außerdem weisen sie auf Gefahrenquellen hin oder beseitigen diese.
    Zu ihren Aufgabenbereich gehören:
  • Erstversorgung bei Unfällen, Erkrankungen, Verletzungen, Blutungen, Vergiftungen, etc.
  • Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen, bis ein Arzt/der Rettungsdienst eintrifft
  • Selbstständige Alarmierung des Rettungsdienstes in Notfällen
  • Betreuung von erkrankten Personen in der Schule
  • Begleitung verletzter oder erkrankter SchülerInnen zum Arzt oder nach Hause, wenn keine andere Begleitperson zur Verfügung steht
  • Betreuung bei Schul- und Sportfesten bzw. anderen Schulveranstaltungen
  • Regelmäßige Überprüfung und Ergänzung des Erste-Hilfe-Materials in den Fachräumen und Sporthallen
  • Ausstattung von Klassen mit Erste-Hilfe-Materialien für Klassenausflüge und -fahrten
  • Organisation von Erste-Hilfe-Lehrgängen und -Fortbildungen sowie die Assistenz bei der Durchführung dieser Lehrgänge
  • Erstellung einer Jahresstatistik
  • Regelmäßige Teilnahme an Erste-Hilfe-Weiterbildungsmaßnahmen

Nach einer gewissen Zeit als Schulsanitäterin oder Schulsanitäter und begleitender Fortbildung können die SchülerInnen eine einjährige Schulung besuchen und nach einer Prüfung zur Ausbilderin / zum Ausbilder ihrerseits Erste – Hilfe – Kurse geben.
Um im Team des Schulsanitätsdienstes mitzuarbeiten, sollte man mindestens in der Jahrgangsstufe 8 sein. Wenn du Interesse hast, schreibe bitte eine E-Mail mit Deinem Namen, Deiner Klasse, Deiner E-Mail-Adresse und einer kurzen Begründung, warum Du im Schulsanitätsdienst mitarbeiten möchtest an die e-mail-Adresse von Frau Stork:
e.stork@gymnasium-taunusstein.de.

Treffen der Schulsanitäter: Montag, 7. Stunde, R. A003

Veranstaltungen

Der tägliche Sanitätsdienst am Gymnasium Taunusstein wird ergänzt durch besondere Veranstaltungen:

  • Teilnahme an Wettbewerben
  • 2 Fortbildungen pro Jahr, um das Gelernte zu vertiefen
  • oder um sich Kenntnisse „über den Tellerrand hinaus“ anzueignen. So wurden die Sanis im Schuljahr 2015/16 in „Notfallseelsorge“ eingewiesen.
  • Einweisung und jährliche Auffrischung der Kenntnisse zum Umgang mit dem AED.

Pädagogische Aspekte

Die Ziele des Schulsanitätsdienstes am Gymnasium Taunusstein sind neben der Sicherstellung einer qualifizierten Ersthilfe im Notfall und der fachkundigen Betreuung kranker und verletzter SchülerInnen die Anleitung zur Übernahme sozialer Verantwortung sowie die Förderung der Bereitschaft zu helfen und Menschen in Notsituationen beizustehen. Durch die intensive Aus- und Fortbildung wird die dazu notwendige Handlungskompetenz vermittelt und zudem ein Beitrag zur Sinnfindung und Persönlichkeitsentwicklung geleistet. Darüber hinaus trägt der Schulsanitätsdienst zur Freizeit- und Berufsorientierung bei.
Schließlich lässt sich das Motto „Helfen lernen“ über die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst auch in den privaten Bereich übernehmen, denn immer noch passieren die meisten Unfälle in Deutschland im häuslichen Bereich.

(E. Stork, 02.11.18)