Gesundheitsbotschafter

016_10_gt_2Um ihr Engagement noch zu toppen, haben Anfang Dezember 2016 sieben Schulsanitäterinnen unter Betreuung von Frau Stork eine Ausbildung zu Gesundheitsbotschafterinnen gemacht.

Im April 2017 haben fünf weitere Schülerinnen die Gesundheitsbotschafterausbildung absolviert.

Drei Tage lang haben die an Gesundheit interessierten Schüler sich durch Vorträge und in Workshops in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bewegen und Wahrnehmen, Lernen und Gesundheit, Hören-Sehen-Gleichgewicht und Suchtprävention schulen lassen und eine Menge Ideen für gesundheitsfördernde Projekte und Aktivitäten an unserer Schule mitgebracht.

Gesundheitsbotschafter sind Multiplikatoren zur Gesundheitsförderung in der Schule. In dieser Rolle leisten sie Informations- und Präventions- sowie Entwicklungsarbeit, da sie gesundheitsfördernde Projekte an der Schule initiieren und in Planung und Durchführung mitwirken.

Händewaschplakate auf den Toiletten erinnern inzwischen an die Notwendigkeit von Hygiene.

Die Schülertoiletten der Mittel- und Oberstufe sind mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet.

Das erste große Projekt stellte das Zusammentragen und Ausformulieren von Bewegungsübungen dar, die – wenige Minuten im alltäglichen Unterricht eingesetzt – die Konzentrationfähigkeit der Schülerinnen und Schüler sowie eine rückenschonende Körperhaltung fördern. Inzwischen liegt ein Kalender mit Bewegungsübungen vor, die jederzeit im Unterricht zur Auflockerung und Konzentrationsförderung eingesetzt werden können.

Ein besonderes Anliegen ist den Gesundheitsbotschafterinnen die Installation eines Trinkbrunnens.

Am Schuljahresende bereiten die Gesundheitsbotschafterinnen ein „Fit in den Tag“ mit den Kindern der Jahrgangsstufe 5 zu und weisen sie dabei auch in Grundlagen der Hygiene und den Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und Bewegung und schulischer Leistung ein.

In diesem Schuljahr wird die Schule erstmals am „Tag der Schulverpflegung“ teilnehmen.