Organisation

Schulsportzentrum Rheingau-Taunus-Kreis:

Funktion Name e-mail Termine
Leitung Jochen Reinhardt j.reinhardt@gymnasium-taunusstein.de n. V.
Koordination Kai Müller k.mueller@gymnasium-taunusstein.de n. V.
Lehrertrainer Christoph Schunck (Fußball) c.schunck@igs-obere-aar.de n. V.
Lehrertrainer Kai Müller (Volleyball) k.mueller@gymnasium-taunusstein.de n. V.

 

Talentförderung in Hessen:

talent_organisationsstruktur

Organisationsstruktur der Talentförderung in Hessen

Das Förderkonzept und seine Ziele

Das Landesprogramm „Talentsuche – Talentförderung“ ist ein Kooperationsprogramm des Hessischen Kultusministeriums und des Landessportbundes Hessen. Es soll dazu beitragen, den Einstieg in leistungssportliches Training für Kinder zu erleichtern und pädagogisch verantwortungsbewusst zu gestalten. Das Landesprogramm wird von den Schulsportzentren (SSZ) koordiniert und umgesetzt.

Talentaufbaugruppen (TAG)

In den Schulsportzentren werden in Kooperation mit Grundschulen Talentaufbaugruppen (TAG) eingerichtet. In den TAG setzt strukturell die Basisausbildung des hessischen Landesprogramms „Talentsuche – Talentförderung ein. Dieses Training für Kinder des 2. bis 4. Schuljahres wird in schulischer Zuständigkeit zusätzlich zum obligatorischen Sportunterricht erteilt und vom „Verein zur Förderung sportlicher Talente in den hessischen Schulen e.V.“ finanziert. Der wöchentliche Trainingsumfang der TAG beträgt 2 Stunden in einer Trainingseinheit. Die Gruppengröße liegt bei ca. 15-20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Talentfördergruppen (TFG)

Ab dem 4. Schuljahr werden die Kinder in ebenfalls vom Verein finanzierte sportartgerichtete bzw. sportartspezifische Talentfördergruppen (TFG) übernommen. Die TFG sind innerhalb des hessischen Landesprogramms die zweite Strukturebene. Die Gruppengröße ist von der jeweiligen Sportart und deren Trainingsbedingungen abhängig, sollte aber zwischen 8 bis max. 20 Schülerinnen und Schülern liegen.

Die federführende Schule des Schulsportzentrums bietet als Partnerschule des Leistungssports flankierende schulische Maßnahmen zur Förderung sportbegabter Jugendlicher an. Diese sollen dazu beitragen, die Doppelbelastungen durch Schule und Training zu kompensieren.

Lehrer-Trainer

An Schulsportzentren, an denen besonders günstige Rahmenbedingungen vorhanden sind, wurden darüber hinaus in Kooperation mit den Landesfachverbänden Lehrer-Trainer-Stellen für Schwerpunktsportarten geschaffen. Die Lehrer-Trainer erteilen zusätzliches Spezialtraining in Leistungsgruppen (LG). Zurzeit arbeiten in Hessen über 70 Lehrer-Trainer in den jeweiligen Schwerpunktsportarten.

Anschlussmaßnahmen der Landesfachverbände und Vereine (E-Kader und D-Kader)

Die  aus  den  TFG  und  aus  den  Leistungsgruppen erwachsenden Jugendlichen müssen bei entsprechendem  Leistungsniveau  durch  Stützpunktmaßnahmen der  Landesfachverbände  in  E-Kadern  sowie  in  leistungsstarken Vereinen, die sich durch besonders gute Nachwuchsarbeit  auszeichnen,  intensiv  weiter  gefördert  werden.  Die  sportliche  Förderung  durch  die Schulmaßnahmen  tritt  hier  in  den  Hintergrund.