Archiv des Autors: Manuela Tümmler

Schüler der Q2 tauchen in Staats- und Unternehmenswelt ein

Auch in diesem Jahr verwandelte sich das Oberstufengebäude wieder in einen Marktplatz, auf dem Güter gehandelt werden und Regierungen, Haushalte und Unternehmen um die Rahmenbedingungen für das gesellschaftliche Zusammenleben streiten.

Im Rahmen der WIWAG-Planspiele handeln die Q2-Schüler, die in Unternehmen organisiert sind, mit Parfum bzw. Kopfhörern. Dabei gilt es, wichtige Unternehmensentscheidungen zu treffen. Möchte ich ein qualitativ hochwertiges Produkt verkaufen oder die Masse mit einem Standardprodukt versorgen? Was ist dafür der angemessene Preis? Soll ich Mitarbeiter einstellen oder gar entlassen? Lohnt es sich in neue Maschinen zu investieren?

Dass die Welt des Planspiels komplex ist und es gar nicht so leicht ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass es im Laufe der Geschäftsjahre nicht ungewöhnlich ist, dass die Unternehmen auch einmal rote Zahlen schreiben. Letztlich gelingt es aber doch (fast) jedem Unternehmenschef, seine AG in die richtige Spur zu lenken.

Die Komplexität eines Staates seht bei ÖKOWI im Mittelpunkt. In Graceland bzw. Ökoland versuchen die Regierungen beispielsweise mit der Verabschiedung von Gesetzen, dem Erheben von Steuern oder Investitionen in Bildung und Forschung eine gute wirtschaftliche Gesamtlage unter Berücksichtigung der Ökologie zu erzielen. Da die Regierung dabei alle im Staat im Auge haben muss, ist es nur logisch, dass es zu Spannungen zwischen ihr und den Haushalten und Unternehmen kommt. Obwohl in Ökoland die wirtschaftliche Lage gut ist, scheinen Haushalte und Unternehmen unzufrieden mit der Regierung. Liegt es vielleicht daran, dass diese bisher die ökologische Seite vernachlässigt hat? In Graceland hingegen ist die Stimmung gut, hier ergibt sich wirtschaftlich und ökologisch jedoch ein ganz anderes Bild: Während die Umweltbedingungen gut sind, ist die Aufteilung der finanziellen Mittel nicht zufriedenstellend.

Ergänzt wurden die Planspiele durch Vorträge der Accadis Hochschule. Hier wurden die SuS der WIWAG-Gruppe in die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre eingeführt und in einem Vortrag für alle Q2-Schüler erfuhren diese, wie sich unternehmerisches Handeln und Nachhaltigkeit vereinbaren lassen. Wir danken der Hochschule für ihre Unterstützung!

Wir, das PoWi-Team des Gymnasiums Taunusstein, freuen uns schon auf die nächsten Planspiele im kommenden Schuljahr!

M. Tümmler

Viel Spaß beim Tag der Mathematik

Am Samstag, den 11.3.2017 war es wieder soweit: es war Tag der Mathematik! Dieser Projekttag, der vom Zentrum für Mathematik hessenweit veranstaltet wird, richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich in zwangloser Atmosphäre über den Unterricht hinaus mit kniffligen Matheaufgaben beschäftigen wollen. In diesem Jahr haben gleich 15 Schülerinnen und Schüler des Mathe-LK aus der Q2 teilgenommen und in Gruppen, alleine oder gegen die Zeit Aufgaben gelöst. Am Ende des Tages war das Fazit der erschöpften, aber doch zufriedenen Schülerinnen und Schüler eindeutig: Es hat Spaß gemacht!